Lawo fährt Hardstyle bei Q-dance Radio

19.Februar 2020 - 11:32

Als Spezialist für die härteren Gangarten der Dance-Musik wie Hardstyle und Hardcore stellt Q-dance einige der weltweit größten Veranstaltungen und Festivals ihrer Art auf die Beine, darunter das „Defqon.1 Weekend Festival“, „Qlimax“, „QAPITAL“ und „X-Qlusive“.

Das jüngste Projekt des ehrgeizigen niederländischen Unternehmens ist die Einrichtung des Q-dance-Radiostudios mit der tatkräftigen Unterstützung von All4Media Productions und der Technologie des deutschen Innovators Lawo.

„Als einer der weltweit führenden Hardstyle-Anbieter fragte Q-Dance bei uns an, wie man einen einfachen Nonstop-Stream als Radioprogramm für einen professionellen Live-Sender umsetzen könnte“, sagt Alexander Josiassen von All4Media Productions. „Im Gespräch mit Frank van Huussen und Job Bleije [von Q-dance] wurden Ziele definiert, Fragen beantwortet und zusammen mit Q-dance die technischen Voraussetzungen für den Radiosender geschaffen. Frank und Job wussten sehr genau, wie sie Bild und Ton einsetzen und wie sie arbeiten wollten – kompakt und effizient, aber mit professionellem Equipment. All4Media Productions hat das Konzept dann umgesetzt – und mit Lawo die perfekte Mix-Plattform spezifiziert.

Das Q-dance-Radiostudio wurde von Frank van Huussen, dem Sender-Chef, zusammen mit RadioGuys entworfen. Die Firma RadioGuys von Lennart Bader und Niels Tenhagen von Radio Aalsmeer war in diesem Projekt mit der Installation der Studioausrüstung und der Konfiguration des Lawo crystal-Pultes betraut und dafür verantwortlich, die Anforderungen des Senders umzusetzen.

Im Hinblick auf die geplanten SNG- und ENG-Wagen sowie TV-Produktionsstudios stellt das crystal-Pult einen kostengünstigen zukunftssicheren Einstieg in die umfassende Flexibilität und Anpassungsfähigkeit dar, die seit jeher das Markenzeichen von Lawo sind. Im Studio kommt das Mischpult zusammen mit der PC-Software VisTool von Lawo zum Einsatz, die mittels Touchscreen die Steuerung der Konfiguration und die übersichtliche Visualisierung des Setups erlaubt.

Das crystal bietet die umfassende Funktionalität eines herkömmlichen Mischpults sowie eine integrierte Matrix mit bis zu 288 I/O-Ports für eine breite Palette von Karten – RAVENNA Audio-over-IP, MADI, AES und Mikrofon/Line. Die Beleuchtung der Tasten beruht auf RGB-LEDs, welche die farbliche Kennzeichnung unterschiedlicher Funktionsbereichen erlauben. Jede Signalverarbeitungsfunktion verwendet beispielsweise eine eigene Farbe.

Während die Technologie optimal auf die Bedürfnisse des Studios abgestimmt werden konnte, war der Zeitdruck alles andere als ideal. „Das Amsterdam Dance Event (ADE) 2019 stand kurz bevor, und so kam der Termin für die ersten Live-Übertragungen aus dem neuen Studio rasch näher“, erinnert sich Bader.

Glücklicherweise war das Team von RadioGuys dieser Aufgabe gewachsen. „Wir haben es tatsächlich geschafft, alles in einem Rekordtempo zum Laufen zu bringen“, sagt Tenhagen. „In den vergangenen Monaten haben wir die Installation dann weiter optimiert und komplettiert.“

„Das Studio ist kompakt und steckt zugleich voller Möglichkeiten“, fügt er hinzu. „Seit dem Amsterdam Dance Event ist Q-dance Radio voll einsatzfähig und hat bereits viele Radiosendungen für Hardstyle-Fans auf der ganzen Welt produziert. Frank und das Team von Q-dance sind mit Herzblut bei der Sache. Es macht einen Riesenspaß, mit ihnen zusammenzuarbeiten.“