mc²36

The All-in-One Production Console

Qualität „made in Germany“ und mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung hochwertigster Lösungen – nicht ohne Grund gelten Lawo Audiomischpulte als zukunftsweisend und extrem zuverlässig. Entwickelt wurden sie ursprünglich für den Einsatz im Rundfunk – und deshalb mit absoluter Null-Fehler-Toleranz. Nicht zuletzt dank der hohen Audioqualität setzen auch Theater, Studios und Beschaller in aller Welt vielfach auf Lawo Mischpulte.

Benutzerfreundlich - vielseitig - zuverlässig. Das mc²36 ist das erste All-in-One Mischpult von Lawo. Das Pult wurde auf maximalen Benutzerkomfort und ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis optimiert und macht so die Vorzüge von Lawo einem noch größeren Kundenkreis zugänglich. Kompakte Maße, integrierte digitale Signalverarbeitung und ein umfassendes Schnittstellenangebot prädestinieren dieses Mischpult auch für Festinstallationen mit geringem Platzangebot sowie für die Anforderungen im Rental Business.

LEISTUNGSSTARK UND ANPASSUNGSFÄHIG

Kompromisslose Audioqualität
Wie alle Lawo Mischpulte ist auch das mc²36 ein Präzisionswerkzeug, das für kompromisslose Audioqualität und maximale Zuverlässigkeit entwickelt wurde. Neben der Funktionalität eines voll ausgestatteten Audiomischpults bietet das mc²36 zusätzliche Lawo-spezifische Funktionen, um Arbeitsabläufe und Qualität von Rundfunk-, Live-, Event- oder Theater-Produktionen weiter zu optimieren.

Zukunftssichere Offenheit
Das mc²36 ist für den Standalone-Betrieb umfassend gerüstet. Darüber hinaus lässt es sich erweitern und mit anderen mc²36/56/66 Mischpulten oder Lawo Nova Kreuzschienen vernetzen. Ein MADI Tieline-Anschluss und drei RAVENNA/AES67 Audio-over-IP-Ports garantieren zukunftssichere Schnittstellen für zusätzliche I/O-Geräte und zur Vernetzung.

Universelle Flexibilität
Das mc²36 ist sofort einsatzbereit, dabei jedoch nicht auf eine feste Konfiguration beschränkt: Jedes Detail des Mischpults lässt sich an die spezifischen Bedürfnisse des Anwenders anpassen. Besonders praktisch - auch im Rental Business: Alle Produktionsdaten lassen sich einfach auf einem USB-Stick abspeichern und auf ein anderes Mischpult übertragen.

UNGLAUBLICHER BEDIENKOMFORT

Perfektes Zusammenspiel von Hardware und Software
Das Lawo mc²36 ist ein echter Allrounder, dessen Fokus auf hohem Bedienkomfort liegt. Die Mischpultgeometrie harmoniert perfekt mit den integrierten Displays und Steuerelementen und macht das mc²36 zu einem idealen Werkzeug für vielfältige Anwendungen. Die 21.5” Full-HD Touch-Screen Displays arbeiten Hand in Hand mit den touch-sensitiven, farbig hinterleuchteten Drehgebern. Berührt man beispielsweise einen der Equalizer-Drehgeber, so öffnet sich automatisch das Equalizer-Fenster. Nach Einstellung der Parameter schließt sich das Fenster dank der „Auto-Close“ Funktion automatisch und gibt die Hauptansicht wieder frei.

Die Mischpultoberfläche
Das Lawo mc²36 überzeugt durch ein neu konzipiertes Mischpultlayout. Für erfahrene mc² Anwender wirkt das Pult nach wie vor vertraut - für unerfahrene Anwender ist es noch intuitiver zu bedienen. Das neue Zentralbedienfeld ist extrem kompakt und kombiniert optimale Übersichtlichkeit mit direktem Zugriff auf alle Parameter.

Die Touch-Screen Benutzeroberfläche

Superhelle 21,5” HD-Touch-Screens bieten einen ausgezeichneten Überblick über das Mischpult und ermöglichen durch die Touch-optimierten Dialogfenster eine blitzschnelle Bedienung. Für das Patching der Eingänge genügt das Berühren des Input-Bereichs im gewünschten Faderzug – schon kann die Quelle direkt auf dem Bildschirm ausgewählt werden. Aufgaben wie VCA-Zuweisung, Bus- oder AUX Assignments und n-1-Konfigurationen lassen sich ebenfalls intuitiv über den Touch-Screen durchführen. Auch das Channel Display kann an die individuellen Bedürfnisse des Anwenders angepasst werden, indem zusätzliche Parameter eingeblendet oder unnötige Elemente ausgeblendet werden. So können je nach Anwendung beispielsweise die Trackbusse ausgeblendet oder 24 statt 8 AUX-Busse angezeigt werden. Das Metering skaliert sich automatisch auf die maximal verfügbare Fläche und zeigt alle Fader-Pegel auf dem HD-Display an. Mit der Multi-Row-Metering-Funktion lassen sich zudem Signale anderer Layer oder Bänke zusätzlich dauerhaft darstellen.

 

UNGLAUBLICHER FUNKTIONSUMFAMG

Interaktion
Das mc²36 ist ein Universalmischpult mit umfassendem Funktionsumfang für Rundfunk-, Installations-, Theater- und Live-Anwendungen. Um diese Universalität zu erreichen, wurden alle Funktionen so optimiert, dass sie in allen Anwendungen Vorteile bieten. Gemeinsamer Nenner aller Funktionen: Sie ermöglichen eine schnelle Bedienung in anspruchsvollen Umgebungen.

Im Handumdrehen transportbereit
Der All-in-one-Ansatz macht das kompakte mc²36 auch für den mobilen Einsatz und Verleihfirmen attraktiv: Mischpult, DSP Core und I/O sind zusammen in nur einem Flightcase. Praktisch: Das mc²36 ist auch fix-und-fertig in einer „Heavy Duty“ Flightcase-Version erhältlich und damit sofort transportfähig. Aber nicht nur durch die Hardware ist das mc²36 für den Einsatz im Verleih bestens gewappnet – auch Funktionen wie das Speichern und Laden von Konfigurationen und Show Files via USB-Stick sind im Verleih- und Touring-Geschäft praktisch – insbesondere wenn in einem Projekt mehrere Pulte und Anwender im Einsatz sind.

UNGLAUBLICHER SOUND

Lawo Sound - erschwinglich wie nie
Mischpulte von Lawo gelten seit über 40 Jahren als Synonym für Spitzenleistungen in Audio. Das mc²36 setzt diese Tradition fort. Vom Input bis zum Output, von seinen Mikrofonvorverstärkern bis zu den DSP-Algorithmen ist diese Konsole ein Präzisionswerkzeug für jede Art von Audioproduktion. Und sie bietet eine in diesem Preissegment unerreichte Klangqualität.

Onboard I/O
Mit seinen integrierten I/O Schnittstellen eignet sich das Lawo mc²36 für eine Vielzahl von Installations-, Event- und Live-Anwendungen. Die 32 Lawo Mikrofonvorverstärker entsprechen der renommierten Lawo 941/55 Mikrofonkarte für DALLIS-Modularsysteme. Sie leisten einen extrem linearen Frequenzgang von nur 0,03 dB Abweichung zwischen 20 Hz und 20 kHz und eine unglaublich geringe harmonische Verzerrung (THD) von nur 0,0006 %.

Schnittstellen im Überblick:

  • 32 Mikrofon/Line-Eingänge
  • 32 Line-Ausgänge
  • 8 digitale AES3 Eingänge
  • 8 digitale AES3 Ausgänge
  • 8 GPIO
  • 1 MADI (SFP)
  • 3 RAVENNA/AES67
  • 1 Kopfhörer

Zusätzlich zu den integrierten Ein- und Ausgängen bieten ein MADI Tieline-Anschluss und drei RAVENNA/AES67 Audio-over-IP Ports zukunftssichere Konnektivität für bis zu 384 externe Ein- und Ausgänge – und damit insgesamt bis zu 496 physische Ein- und Ausgänge. Das mc²36 ist umfassend für die Vernetzung mit weiteren mc²36/56/66 Mischpulten vorbereitet. Es kann auch in Verbindung mit Lawo Nova Kreuzschienen eingesetzt werden, was den sofortigen Zugriff auf tausende Audiokanäle ermöglicht. Lawo mc² Mischpulte bieten intelligente Konzepte wie beispielsweise Benutzerrechte, um gleiche Eingänge zwischen mehreren Pulten zu teilen.

Wenn viel noch nicht genug ist ...
Das mc² Compact I/O ist eine komfortable und kostengünstige Möglichkeit, die Konnektivität des mc²36 zu erweitern und zusätzlich zu den integrierten Schnittstellen eine Stagebox-Lösung zu bieten. Über CAT5 oder Glasfaser (optional) angeschlossen, bietet die robuste 5 HE Stagebox zusätzliche 32 Mikrofon/Line-Eingänge, 32 Line-Ausgänge, 8 digitale AES3 Eingänge, 8 digitale AES3 Ausgänge, 8 GPIO und einen MADI (SFP) Tie-Line Port. Am mc²36 lassen sich bis zu drei mc² Compact I/Os betreiben.

Integrierter DSP Micro-Core
Das Lawo mc²36 ist mit einem neuen, integrierten DSP Micro-Core mit einer internen 512x512 Port Audiomatrix ausgestattet. Dieser ist extrem kompakt und für niedrigen Stromverbrauch optimiert. Zur Kühlung sind lediglich lautlose, langsam laufende Lüfter nötig, was insbesondere in geräuschempfindlichen Umgebungen wie Konzertsälen wichtig ist. Für ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit ist das mc²36 nicht nur mit redundanten Netzteilen, sondern auch mit redundanten DSP-Ressourcen ausgestattet. Die DSP-Kapazitäten sind vollkommen flexibel und können je nach Anwendung entsprechend verteilt werden. Abhängig vom ausgewählten DSP-Modus reicht die Verarbeitungskapazität von 48 DSP Kanälen (Aufnahmemodus, 96 kHz*/48 kHz mit DSP-Redundanz) bis zu 192 DSP-Kanälen (Broadcast-Modus, bei 48 kHz ohne DSP-Redundanz). Unabhängig vom ausgewählten DSP-Modus liefert das System zu jedem Zeitpunkt dieselben Algorithmen ohne Qualitätseinbußen, selbst wenn alle Kanäle belegt sind. Die Kombination aus einem internen Headroom von >1000 dB und den Lawo Algorithmen gewährleistet maximale Audioqualität über die gesamte Signalkette.
Die DSP-Flexibilität und interne Audioqualität machen das Mischpult zu einem wirklich universellen Tool: an einem Tag kann es ein Symphonieorchester aufnehmen, und am nächsten eine TV-Produktion fahren.

 

*future option

SPEZIFIKATION

Bedienfeld

  • Frames mit 16, 24 und 40 Fadern
  • Sechs Bänke mit jeweils 2 Layers
  • 100 mm Fader + 1 frei zuweisbarer Drehgeber + Channel Display für jeden Fader mit sense-abhängigen Pop-up-Displays für Module
  • TFT Messung: Mono, Stereo oder bis zu 7.1 einschließlich Bus-Assignment, Gain Reduction für Dynamik, AfV Status, VCA-Zuweisung, Mix-Minus
  • Ausgabe von GUI-Seiten (z. B. Metering) an externen Monitor
  • Acht zentral angeordnete Benutzertasten

Signalverarbeitung

  • 40-Bit Fließkomma
  • Bis zu 184 Eingänge mit A/B-Eingang, bis zu 32 Sub-Gruppen, 32 Aux Sends, bis zu 32 Trackbusse, bis zu 16 Hauptsummen
  • Schnelles Umschalten von Kanal und Bus auf Mono / Stereo / Surround
  • Bis zu 24 Surroundkanäle, 128 VCA-Gruppen mit Metering, • 256 GPC-Kanäle
  • Surroundformate: DTS / Dolby ® Digital 5.1, Dolby ® Pro Logic 4.0, DTS ES / Dolby ® EX 6.1, SDDS 7.1, DTS-HD 7.1, diverse Panning-Charakteristika, Surround-Aux-Bus
  • Zwei AFL: 1 Surround-8-Kanal, 1 Stereo
  • Zwei PFL Stereo
  • Audio-follow-Video mit 128 Events; Steuerung über Remote MNOPL, Ember+, GPI oder Matrixanbindung, Hüllkurve bis 10 s Blendzeit
  • Solo In Place
  • Permanenter Input-Messpunkt neben Fader; einstellbarer INPUT, PF, AF, DIROUT-Messpunkt im Channel Display
  • Lautstärkemessung nach EBU R128 und ATSC A/85, momentan oder kurzfristig in jedem Kanal, integrierte Messung der Summenkanäle mit Anzeige der integrierten LUFS-Werte in der Kopfzeile.
  • Module: INMIX mit MS-Decoder, digitaler Amp., vollparametrischer 2-Band-Filter, vollparametrischer 4-Band-EQ, vollparametrischer 2-Band-Seitenkanalfilter, Insert, Delay bis 1.800 ms – umschaltbare Einheiten: Messvorrichtungen, Millisekunden, Frames, 4 unabhängige Dynamikmodule: Gate, Expander, Kompressor, Limiter, Bild, Meter, Direct Out
  • AMBIT Upmix, in jedem 5.1 Kanal verfügbar, vollständig Downmix-kompatibel
  • Inline-Konfiguration mit Send/Return-Umschaltung – pro Kanal oder global
  • Vollausgestatteter Surroundkanal mit Kopplung aller Kanalparameter und Hyperpanning

Kreuzschiene

  • 512x512 Matrix, non-blocking
  • Bis zu 96 kHz, 24-Bit
  • Pegelanpassung für alle Ein- und Ausgänge
  • Downsizing von Surround (bis zu 7.1) auf Stereo
  • Integrierte Abhörmöglichkeiten für Remote-Arbeitsplätze, z. B. Regieraum
  • Vernetzung von bis zu 14 Nova73 Cores, Share und Import von Quellen und Senken, Studioarbitrierung

Waves Soundgrid® Integration

Waves Soundgrid® Integration, speichert Plug-in Parameter in Snapshot- und Production-Files

Schnittstellen

  • Mic / Line, Line Out, AES, SDI, HD-SDI,MADI, ATM, GPIO, Seriell, MIDI, ADAT ®, RAVENNA, Audio-over-IP; Einzelheiten dazu finden Sie in der Produktinformation zu DALLIS und mc² Compact I/O
  • Stereo- und Surround Monitoring-Systeme

Synchronisation

  • Eingang mit automatischer Blackburst- und Wordclock-Erkennung

Redundanz

  • Redundante Netzgeräte
  • Redundante DSP-Boards

Steuerung

  • Globale A/B-Eingangsschaltung
  • Erweiterte Mix-Minus-Steuerung mit unabhängiger Vorgesprächschaltung
  • Fadersteuerung sämtlicher Pegelparameter
  • Diverse Rotlicht und Faderstartmodi 
  • Sendeschalter
  • Maschinensteuerung
  • Audio-follow-Video bis zu 128 Kamera-Tallies, Ethernet- oder GPI-gesteuert
  • Kamera-Mic-Remote über GPI oder Spannungsregelung

Externe Steuersysteme

  • Remote-Steuerung sämtlicher Routingparameter über Netzwerk
  • Integriertes Ember+ Protokoll
  • Remote-Steuerung des integrierten CR-Monitoring
  • Online-Konfiguration über AdminHD, grafische Konfiguration von Signallisten und I/O Box Komponenten
  • mxGUI: Remote-Steuerung via Laptop/Tablet PC
  • Externe Kreuzschienensteuerung: VSM, Evertz, Quartz, BFE, Pharos, Ross RAP, GV Ignite, Vizrt Mosart und andere

Fernwartung

  • Verbindung über Internet Remote-Software
  • Software-Updates, Fehlerdiagnose, Remote-Betreuung

Compact I/O

  • Höhe: 5RU / 220 mm / 8,7"
  • Breite: 482,6 mm / 19"

Technische Änderungen vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr.

Neuheiten von Lawo - hier ganz kompakt zum Nachlesen!

14. Juli & "Champs du Sound"

Sehen Sie hier die Video-Dokumentation über den Aufbau für den Audio-Mix der diesjährigen Feiern zum französischen Nationalfeiertag in Paris und erfahren Sie mehr über die Philosophie von Frankreichs renommiertesten Toningenieuren.
Hier geht's zum Video ...

RAVENNA bringt IP in Ihr Mischpult